Germany

Köln / Cologne

Was ist Global Goals Jam?

Dich interessiert wie wir mehr Nachhaltigkeit in unsere Stadt bringen können? Wie unsere Zukunft auch in 2030 noch lebenswert sein kann? Hast Ideen für Köln, die du mit anderen teilen und testen möchtest? Dann ist der Global Goals Jam für dich richtig!

Aktive, Kreative, Neugierige, Nachhaltigkeitsvisionisten, Unternehmen und alle Interessierten sind eingeladen, an der Verwirklichung der SDGs (die 17 Nachhaltigkeitsziele der UN) an diesem Wochenende mitzuwirken! Keine Vorraussetzungen nötig!

Die Herausforderungen unserer Zeit sind so komplex, dass keine Einzeldisziplin, Denkweise oder Expertise sie allein lösen könnte. Daher wollen wir mit diesem Jam einen Raum schaffen in dem Menschen mit unterschiedlichstem Hintergrund ihre Erfahrungen und ihr Wissen einbringen können. Der Design-Thinking Process, der dabei verwendet wird, hilft von Fragestellungen zu nutzerbezogenen Lösungen zu finden.

Unsere Partner und auch die Teilnehmer*Innen geben Fragestellungen für die über das ganze Wochenende Ideen gesammelt und ausgearbeitet werden, die Möglichkeiten für ein nachhaltigeres Köln sein können. 

Die Ideen, die daraus entstehen werden mit den lokalen Partnern und international mit den anderen Jams geteilt und weiterverfolgt. Wir suchen immer neue Wege, um gemeinsam die nachhaltigen Ideen für morgen zu entwickeln und umzusetzen.  

Der Global Goals Jam bringt Denker und Macher zusammen, um zu den Sustainable Development Goals 2030 (SDGs) der Vereinten Nationen beizutragen. Ein Wochenende lang arbeiten wir gemeinsam an konkreten Herausforderungen von Unternehmen, Organisationen und Städten mit Langzeitwirkung. Der Global Goals Jam findet an vielen Orten weltweit statt und wurde vom United Nations Development Programme und der Amsterdam University of Applied Sciences initiiert.

Moderation durch Till Winkler

Die Ergebnisse werden u. a. bei unserem Partner der BWK BWK Landesverband NRW e.V. – die Umweltingenieure (bwk-nrw.de)veröffentlicht.

Die Jury besteht aus den Challenge Owner sowie Social Impact, der Agentur für soziale Innovationen (Social Impact: Wir sind die Agentur für soziale Innovationen).

Folgende Fragestellungen wurden von unseren Partnern eingereicht (dies ist noch bis Ende August möglich):

Tauw GmbH:

Welche Maßnahmen können gegen Überschwemmung durch Starkregenereignisse oder Ausbildung von Hitzeinseln getroffen werden? (Siehe technische Hilfestellung durch Experten)

Stadt Köln Klimaschutz

Wie schaffen wir die nötigen Verhaltensänderungen, die aktiven Klimaschutz bewirken, in der Gesellschaft voran zu treiben/herbeizuführen?

Alexianer Werkstätten 

Wie könnte man den (ersten) Arbeitsmarkt (Stichwort: Werkstätten für Menschen mit Behinderung) inklusiver gestalten (Experten vor Ort)

Stadtraum Stadt Köln:
Wie ist es möglich mehr Platz für grüne und blaue Flächen zu schaffen wenn Flächen stark bebaut sind? 

eCouleur :
Welche aufweckenden Impulse im Bewusstsein der Menschen können einen Dominoeffekt zum nachhaltigen Handeln auslösen ?

Corona

Wir haben uns bewusst für ein reales Event entschieden. Trotzdem wollen wir natürlich, dass alle sicher sind und es keine Corona-Ansteckung gibt. Daher haben wir folgende Maßnahmen getroffen.

  • Es gelten die aktuellen Corona Bestimmung (3G getestet-geimpft-genesen)
  • Das Event findet im obersten Geschoss und der Lounge des Wertheims statt, mit Balkonbereich und wir werden möglichst lang die Fenster und Türen geöffnet halten
  • Die Ticketanzahl ist auf 30 begrenzt um den Abstand halten zu können und eine Anwesenheitsliste führen zu können.
  • Maskenpflicht herrscht von Einlass bis Sitzplatz
  • Wenn die Situation sich verschlimmert, wird das Event abgesagt und das Geld für Tickets wird zurückerstattet

Agenda

Samstag

10 Uhr Ankommen, Einführung in die Nachhaltigkeitsziele und den Design-Thinking Prozess

10-13 Uhr Interaktiv

Team Bildung und Auswahl Problemstellung 

  • hier wird der Design Thinking Prozess angeleitet und das zu lösende Problem festgelegt

13 Uhr Mittagessen: wird von uns gestellt! (mit Unterstützung von Foodsharing)

13-16 Uhr Forschungen zum besseren Verständnis des Problems sowie Feedback Loops von anderen Teams und Überleitung in die Ideation, Möglichkeit der Verbindung zu zeitgleichen Jams deutschlandweit

Offenes Ende

Sonntag

Ab 10 Uhr: Rückfindung in Gruppen und kurze Zusammenfassung von Samstag

ca. 10:30 Uhr: Ideation und Prototyping

13 Uhr: Foodsharing

16 Uhr Vorstellung der ausgearbeiteten Ideen sowie Feedback von Jury und anderen Jams